Neuer Internetauftritt der Stadt Winterthur mit der OneGovBox

Der neue Internetauftritt der Stadt Winterthur wurde am 15.11.2016 online geschaltet. Das neue, mobilefähige Portal stadt.winterthur.ch stellt die Dienstleistungen der Stadtverwaltung und die Bedürfnisse ihrer Kundinnen und Kunden ins Zentrum. Die zeitgemässe und standardisierte Lösung wird zusammen mit anderen Schweizer Städten und Kantonen weiterentwickelt und senkt daher auch die Betriebskosten für den städtischen Internetauftritt.

Der 13 Jahre alte Webauftritt wurde durch die neue Lösung der OneGovBox abgelöst.

Das bisherige Internet-Portal der Stadt Winterthur war dreizehn Jahre alt und sowohl technisch als auch hinsichtlich Informationsarchitektur und Design nicht mehr auf einem aktuellen Stand. Vor zwei Jahren wurde daher das Projekt Relaunch gestartet. Zur Wahl eines neuen Partners respektive Produkts führte die Stadt 2015 eine öffentliche Ausschreibung durch. Im Januar 2016 hat der Stadtrat den Zuschlag der Firma «4teamwork AG» aus Bern mit ihrem Produkt «OneGov Box» gegeben. Für die Ausarbeitung des Designs wurde die Zürcher Agentur Eyekon beigezogen. Die Winterthurer Firma Anthrazit ist weiterhin Partnerin für die Mobile-App, die als iOS- und Android-Version das Internet-Portal mit Mobile-Services wie zum Beispiel Push-Nachrichten für News ergänzt. 

Der neue Internetauftritt richtet sich konzeptionell an den Bedürfnissen der Kundinnen und Kunden der Stadtverwaltung aus. Sie sollen die gesuchten Informationen, Dienstleistungen und Kontakte möglichst einfach finden – sei es mit einem Desktopcomputer, Laptop, Tablet oder Smartphone: Die Site passt sich dem benutzten Gerät an. Die Orientierung innerhalb des Portals erfolgt in erster Linie über eine Suchfunktion und eine Themenlandschaft – und erst nachrangig über die organisatorische Struktur der Verwaltung.

Ein bedeutender Vorteil der neuen Standard-Lösung ist die Zusammenarbeit im Verein «OneGov.ch». In diesem arbeiten Gemeinden und Kantone, welche die auf einer Open-Source-Plattform basierende «OneGov Box» einsetzen, gemeinsam an deren Weiterentwicklung. Dasselbe Produkt wie Winterthur nutzen neben anderen auch die Städte Bern und Wetzikon sowie die Kantone Baselland und Zug für ihren Internetauftritt. Das trägt ganz wesentlich zu einer Kostenersparnis bei.

4teamwork für die technische Umsetzung die Standardlösung OneGovBox CMS verwendet. Mit der OneGovBox können Web-Portale gemäss modernsten Anforderungen rasch und effizient umgesetzt werden. Die Standardlösung ist bereits bei den Gesamtwebauftritten der Stadt Bern, der Kantone Zug und Basel-Landschaft oder der Stadt Wetzikon erfolgreich im Einsatz.

Die Standardlösung OneGovBox CMS bietet Unterstützung für mobile Endgeräte (Responsive Layout), eine integriertes News- und Veranstaltungsmodul sowie die Möglichkeit, Subsites zu integrieren. Ein Content Dashboard ermöglicht den Autorinnen und Autoren den Überblick über alle eigenen Inhalte.

Über die OneGov Box

Die OneGovBox ist ein modulares System zur Realisierung von browserbasierten Anwendungen. Die Module verfügen über eine einheitliche, einfach zu bedienende Benutzerschnittstelle und sind aufeinander abgestimmt. Die OneGovBox kann in jede beliebige IT Infrastruktur integriert werden. Zahlreiche Schnittstellen sorgen für vielfältige Integrationsmöglichkeiten und Investitionsschutz. Die Lösung kann On-Site oder als Saas angeboten werden.

Über 4teamwork

4teamwork AG (www.4teamwork.ch) ist ein Software- und Dienstleistungsunternehmen mit Hauptsitz in Bern, das Lösungen für GEVER, Enterprise Content Management, Collaboration, Intranets und Webportale entwickelt. Zu den Kunden zählen die Stadt Bern, die Kantone Bern, Basel-Landschaft, Zug, Basel-Stadt, Appenzell Innerrhoden, die Tamedia und Amnesty International Schweiz.

Kontakt

Dr. Bernhard Bühlmann, CEO
Tel direkt: 031 511 04 00
bernhard.buehlmann@4teamwork.ch 

 
Kategorien: OneGov